Hochohmige Kopfhörer am Mac: Apple schenkt der Klinkenbuchse Liebe

Published by hyph on


Dass Apple einen veritablen Kampf gegen analoge Kopfhöreranschlüsse führt, wurde dem Konzern in den vergangenen Jahren des Öfteren unterstellt. Seit dem iPhone 7 von 2016 haben aktuelle Smartphones des Unternehmens keine 3,5-mm-Klinkenbuchsen mehr, später folgte auch das iPad Pro.

Wer dennoch analoge Stöpsel oder Headsets verwenden wollte, brauchte einen (anfangs kostenlosen, später kostenpflichtigen) Lightning-nach-Miniklinke-Adapter. Doch ach: Bei einer Produktlinie hat sich Apple nie gegen den Port entschieden. Denn Jahr für Jahr blieben die 3,5-mm-Buchsen am Mac erhalten. Selbst als sich der Konzern 2016 entschied, nur noch USB-C-Ports für alles und jedes im MacBook Pro zu verwenden, wurde der Anschluss nicht gestrichen.

Nun offeriert der Konzern dem 3,5-mm-Klinkenanschluss sogar echte Liebe: In Form der neuen MacBook-Pro-Modelle mit M1 Pro und M1 Max. Erstmals seit Jahren wird dem Port eine neue Funktionalität gegönnt. Diese lautet: Künftig ist der Anschluss auch zu hochohmigen Kopfhörern (High Impedance) kompatibel, was besonders Audiospezialisten freuen dürfte. Wie das genau funktioniert, erklärt der Konzern in einem frischen Supportdokument.

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

Bislang waren auch Profis gezwungen, niedrigohmige Kopfhörer, die vor allem im Nichtstudiobereich eingesetzt werden, am Mac zu nutzen. Dabei bieten hochohmige Modelle je nach Aufbau einen differenzierteren Klang. Das kann etwa bei Mastering-Aufgaben entscheidend sein. Die neuen MacBook-Pro-2021-Maschinen kommen nun mit einem Adaptive-Voltage-Output samt integriertem D/A-Wandler. Die Klinkenbuchse erkennt, welche Impedanz anliegt und stellt sich darauf ein. So hofft der Konzern, dass mancher High-End-Nutzer sogar externe Kopfhörerverstärker nicht mehr braucht (ob das stimmt, müssen erste Klangtests zeigen).

Die Spezifikation spricht davon, dass bei niedrigohmigen Kopfhörern mit weniger als 150 Ohm 1,25 Volt QMW anliegen. Bei 150- bis 1-Kilo-Ohm-Geräten sind es 3 Volt QMV. Der integrierte neue D/A-Wandler unterstütze Sampleraten von bis zu 96 kHz. “So können sie HiFi-Audio in voller Auflösung direkt am Kopfhöreranschluss ihres MacBook Pro genießen”, so Apple blumig. Die neue Funktion ist in beiden neuen MacBook-Pro-Baureihen vorhanden, also im 14- als auch im 16-Zoll-Modell mit Apple Silicon. Ob es ein M1 Pro oder ein M1 Max ist, spielt keine Rolle.


(bsc)

Zur Startseite

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published.