PrusaPrinters: Neues Prämiensystem für Mitglieder der 3D-Druck-Community

Published by hyph on


Auf der vom 3D-Drucker-Hersteller Prusa Research betriebenen Plattform PrusaPrinters können 3D-Druck-Enthusiasten selbstmodellierte 3D-Modelle hochladen sowie Modelle von Gleichgesinnten 3D-drucken. Um dieses Angebot attraktiver zu machen, hat PrusaPrinters am 16. Dezember ein neues Prämiensystem eingeführt. Jetzt winken kostenlose Prusa-Produkte als Belohnung für die aktive Teilnahme an der Community. Außerdem können sich Mitglieder digitale Abzeichen verdienen, die im Profil sichtbar sein sollen – und die Ersteller natürlich mit Stolz erfüllen.

Das Timing ist gut, da die konkurrierende 3D-Druck-Plattform Thingiverse sich in der Community nach einem Datenleck nicht mit Ruhm bekleckert hat. Im Zuge des Fiaskos haben sich einige Thingiverse-Nutzer nach Alternativen umgesehen – diese Gelegenheit nutzt PrusaPrinters, um auf die eigene Plattform aufmerksam zu machen. Aber wie einfach ist es, sich eine Rolle Filament zu verdienen?

Mehr von Make

Mehr von Make

Mehr von Make

Mehr von Make

Das neue Prusa-Prämiensystem bringt das Punktesystem Prusameter mit. Sie erscheinen nun rechts oben neben dem Avatar. Fun fact: Der Name Prusameter wurde gewählt, weil eine Rolle Prusament 350m Filament beinhaltet und man 350 Punkte benötigt, um eine Spule zu ergattern.

Prusameter können mit den unten abgebildeten Aktivitäten verdient werden. Dabei gibt es einmalige Belohnungen, zum Beispiel für das Fertigstellen des User-Profils oder der Erstellung von drei collections.

Einen neuen print (Dateien zum 3D-Drucken samt Info-Text) oder ein make (Foto und Beschriftung als Beleg für die Durchführbarkeit und Qualität einer Datei) hochzuladen, ergibt jedes Mal zehn Prusameter. Man muss also nicht unbedingt selbst mit 3D-Programmen umgehen können, um sich eine kostenlose Rolle zu erarbeiten. Diese Aktivitäten werden bis zu zehnmal pro Monat belohnt. Besonders erstrebenswert sind eine hohe Download- oder Like-Anzahl. Die geben je nach Staffelung zehn bis 200 Punkte.

Alle Möglichkeiten, um Prusameter zu erhalten.

Wer in der Vergangenheit bereits ein Profil erstellt hat, bekommt im Nachhinein noch 20 Punkte dafür angerechnet. Bereits bestehende Kollektionen und Drucke zählen allerdings nicht. Prusa gewährt immerhin rückwirkend Prusameter für den letzten abgeschlossenen 30-Tage-Zeitraum für prints und makes.

Mit 350 Prusametern wirkt die virtuelle Spule zwar voll – es gibt aber keine Begrenzung, wie viele Prusameter man insgesamt verdienen kann. Wenn man seine Prusameter nun ausgeben möchte, wählt man das jeweilige Produkt aus und bekommt dafür 100 Prozent Rabatt im Shop.

Prämien, für die man sich Prusameter erarbeiten muss

Prusas PLA-Sortiment: Diese Farben stehen zur Verfügung.

Als Prämie kann man zwischen kostenlosen Prusament-Filament-Spulen aus PLA, PETG und ASA oder verschiedenen Prusa-Artikeln wie Textilien oder dem Buch Basics of 3D Printing wählen. Der Gutschein kann auf jedes Prusament-PLA angewandt werden. Demnach lässt sich vermuten, dass alle möglichen Prusament-Farben im Angebot enthalten sind, auch Prusas beliebtes Galaxy Black.

Nutzer können ab jetzt für das Erreichen verschiedener Ziele digitale Plaketten erhalten. So sollen Maker und Schöpfer:innen besser als aktive Mitglieder der Community erkennbar sein. Die Nutzerstufe ist deswegen nun klein unter dem Avatar zu lesen und zählt die Anzahl der Abzeichen mit. Manche Abzeichen sind mehrstufig, andere haben nur eine Stufe.

Um Abzeichen zu bekommen, muss man auch in diesem Fall kein Modell-Designer sein. Das Maker-Abzeichen zählt zum Beispiel mit, wenn man seine 3D-Drucke veröffentlicht. Außerdem kann man vom Team zum “herausragenden Designer” gewählt werden, einen Preis in einem der Prusa-Wettbewerbe gewinnen oder das Prusa-Live-Guest-Abzeichen durch Teilnahme am Stream erhalten. Die drei liebsten Abzeichen kann man für alle gut sichtbar direkt unter dem Avatar einblenden. Des Weiteren wird angedeutet, dass sich auf der Seite 3D-Modelle Abzeichen verstecken. Wie man die bekommt, wird allerdings als Rätsel offen gelassen. Die Abzeichen werden auch rückwirkend ausgestellt.

So sehen die Level aus.

(Bild: PrusaPrinters)

Prusa behält sich vor, die Werte für Prusameter und Abzeichen im Verlauf noch anzupassen, damit das Ganze herausfordernd und unterhaltsam bleibt.

Ich bleibe jedenfalls gespannt und möchte das neue Prämiensystem langfristig testen und herausfinden, ob es mir möglich ist, die mir noch fehlende Filamentfarbe Galaxy Black auf diesem Weg zu bekommen. Wer noch einen Grund sucht, um ein neues Modell zu entwerfen – auf prusaprinters.org läuft der Wettbewerb Snap-On Controller-Mods noch für 13 Tage.


(stri)

Zur Startseite

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published.