“Das System kann die angegebene Datei nicht finden” – was tun?

Published by hyph on


Wird auf Ihrem Windows-PC gerade die Fehlermeldung “Das System kann die angegebene Datei nicht finden” angezeigt? Es gibt viele Gründe für diese Meldung, von einfachen Fehlern wie der Eingabe eines falschen Pfads in der Eingabeaufforderung bis hin zu einer fehlgeschlagenen Programminstallation. Es könnte aber auch bedeuten, dass es Probleme mit der Registrierung in Ihrem System gibt, z.B. aufgrund ungültiger Schlüssel. Deshalb sollten Sie diesen Fehler nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn er auftritt. Hier sind einige Maßnahmen, mit denen Sie das Problem lösen können.

Anzeige

Windows-Dienstprogramme können nicht auf alle Dateien und Ordner auf Ihrem Gerät zugreifen. Für den Zugriff auf bestimmte Systemdateien sind Administratorrechte erforderlich. Wenn Sie also versuchen, auf eine Datei oder einen Ordnerpfad zuzugreifen, auf den die Eingabeaufforderung nicht zugreifen darf, kann dieser Fehler auftreten. Um diese Möglichkeit auszuschließen, müssen Sie der Eingabeaufforderung Zugriff auf eingeschränkte Dateien gewähren.

Geben Sie dafür in der Windows-Suche den Begriff “Eingabeaufforderung” ein. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Eingabeaufforderung und wählen Sie “Als Administrator ausführen“.



Virenangriffe sind vielleicht nicht die häufigste Ursache für die Fehlermeldung, dennoch ist es ratsam, Ihr System auf Viren zu überprüfen, bevor Sie andere Reparaturen vornehmen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Computer sicher und frei von Bedrohungen ist, bevor Sie mit der Anpassung der Systemeinstellungen beginnen.

Wenn Sie ein Antivirenprogramm eines Drittanbieters auf Ihrem Computer installiert haben, können Sie es zur Überprüfung auf Bedrohungen ausführen. Wenn Sie jedoch kein Antivirenprogramm haben, können Sie den in Windows integrierte Defender verwenden.

Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich Kurzanleitung an.


1. Schritt:

Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [Windows] + [I], um die Einstellungen zu öffnen. Gehen Sie dann auf “Update & Sicherheit“.

Wenn Sie die Fehlermeldung in der Eingabeaufforderung erhalten, überprüfen Sie, ob Sie den richtigen Pfad eingegeben haben. In den meisten Fällen handelt es sich um einen menschlichen Fehler, bei dem die Benutzer den falschen Pfad oder Namen in die Befehlszeile eingeben. Gehen Sie also Ihren Befehl noch einmal durch und stellen Sie sicher, dass der Pfad richtig eingegeben wurde.

Wenn die Fehlermeldung auftritt, während Sie Dateien auf Ihr System herunterladen, überprüfen Sie Ihren Standard-Download-Ordner. Stellen Sie sicher, dass dieser nicht geändert wurde und dass der von Ihnen angegebene Download-Speicherort in Ihrem System vorhanden ist.

Sonderzeichen in einem Pfad werden von der Eingabeaufforderung möglicherweise nicht richtig interpretiert. Sie können als Operator oder etwas anderes interpretiert werden. Daher unterscheidet sich der interpretierte Pfad von dem, den Sie ursprünglich geschrieben haben, weshalb der Pfad nicht gefunden wird und die Fehlermeldung erscheint.

Überprüfen Sie den Pfadnamen, den Sie in der Eingabeaufforderung angegeben haben. Wenn der Dateiname Sonderzeichen enthält, sollten Sie die Datei umbenennen und alle Sonderzeichen entfernen.

Eine Umgebungsvariable enthält Daten, die das Verhalten laufender Prozesse in Ihrem System beeinflussen können. Wenn Sie also ein Programm auf Ihrem Computer über die Befehlszeile ausführen, spielen die PATH-Umgebungsvariablen eine wichtige Rolle, da sie den Verzeichnispfad speichern, der durchsucht werden kann.

Um zu verstehen, wie das funktioniert, stellen Sie sich einen Computer mit zwei verschiedenen Verzeichnissen vor. Wenn Sie versuchen, ein Programm auszuführen, das sich in einem anderen Verzeichnis befindet, durchsucht Ihr System die in der PATH-Variablen gespeicherten Verzeichnisse. Wenn das Programm in einem der Verzeichnisse verfügbar ist, kann Ihr System es problemlos ausführen. Wenn Sie jedoch eine ungültige Pfadvariable eingeben, wird der Prozess gestört und der Fehler wird angezeigt. Der beste Weg, dieses Problem zu beheben, ist das Löschen der ungültigen Pfade aus der Umgebungsvariablen.

Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.


1. Schritt:

Öffnen Sie auf Ihrem Computer den Datei-Explorer. Suchen Sie dann in der linken Navigationsleiste den Pfad “Dieser PC“, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie “Eigenschaften“.

Vergewissern Sie sich, dass die Datei oder der Ordner, auf den Sie zugreifen wollen, korrekt installiert oder heruntergeladen wurde. Manchmal wird der Download-Prozess während des Herunterladens einer Datei oder eines Ordners unterbrochen, was zu einem unvollständigen Download führt. Daher kann der Zugriff auf solche unvollständigen Dateien über den Datei-Explorer oder die Windows-Eingabeaufforderung zu einem Fehler führen.

Gehen Sie daher zum Speicherort der Datei und überprüfen Sie, ob sie korrekt heruntergeladen wurde. Wenn eine Datei falsch installiert oder heruntergeladen wurde, installieren Sie sie neu oder laden Sie sie erneut herunter.

Wenn Sie die AutoRun-Schlüssel im Registrierungseditor bearbeitet haben, könnte dies der Grund für die Fehlermeldung sein. Die AutoRun-Schlüssel funktionieren, indem sie beim Öffnen automatisch einen Befehl ausführen. Wenn die in den Schlüsseln angegebenen Informationen falsch sind, können Fehler auftreten.


1. Schritt:

Drücken Sie die Tasten [Windows] + [R], um das Ausführen-Fenster zu öffnen. Geben Sie dann den Befehl regedit ein und drücken Sie [Enter].

Wenn keine der oben genannten Methoden funktioniert, können Sie einen SFC-Scan (System File Checker) durchführen, um nach beschädigten Dateien in Ihrem System zu suchen und diese automatisch zu reparieren.

  1. Drücken Sie dafür gleichzeitig die Tasten [Windows] + [R] und geben Sie dann in dem Fenster den Befehl cmd ein und bestätigen Sie mit [Enter].
  2. Geben Sie nun in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein und bestätigen Sie wieder mit [Enter]: sfc /scannow.
  3. Wenn SFC Fehler findet, diese aber nicht reparieren kann, geben Sie den Befehl exe /Online /Cleanup-image /Scanhealth gefolgt von exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und starten Sie anschließend Ihren Computer neu, wenn diese erfolgreich ausgeführt wurden.



Sie sollten kein veraltetes System verwenden, denn dies kann zu verschiedenen Problemen führen – einschließlich des Fehlers mit der angegebenen Datei.

Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich Kurzanleitung an.


1. Schritt:

Öffnen Sie die “Einstellungen“, indem Sie die Tasten [Windows] + [I] gleichzeitig drücken. Gehen Sie in den Einstellungen auf “Update & Sicherheit“.

  1. Drücken Sie gleichzeitig [Windows] + [I] auf Ihrer Tastatur und gehen Sie in den Einstellungen auf “Update & Sicherheit”.
  2. Wählen Sie rechts die Kategorie “Windows-Sicherheit” aus und klicken Sie dann auf “Viren- und Bedrohungsschutz“.
  3. Gehen Sie danach auf “Schnellüberprüfung” und eine Überprüfung Ihres Systems wird gestartet. Werden Bedrohungen gefunden, stellen Sie diese Dateien unter Quarantäne, um Ihr System zu schützen.
  1. Öffnen Sie auf Ihrem Computer den Datei-Explorer und klicken Sie dort mit der rechten Maustaste links auf “Dieser PC“. Wählen Sie aus dem Menü “Eigenschaften” aus.
  2. Scrollen Sie nun nach unten und klicken Sie hier auf “Erweiterte Systemeinstellungen“.
  3. Wählen Sie oben im Fenster die Kategorie “Erweitert” aus und klicken Sie dann auf den Button “Umgebungsvariablen“.
  4. Anschließend wählen Sie im Abschnitt “Benutzervariablen” die Variable “Path” aus. Klicken Sie dann auf “Bearbeiten“.
  5. Kopieren Sie jetzt nacheinander die Pfade, die Sie hier sehen, und fügen Sie sie jeweils in die Adressleiste des Datei-Explorers ein. So können Sie überprüfen, ob die Pfade korrekt sind. Findet der Explorer den angegebenen Pfad nicht, löschen Sie diesen aus den Benutzervariablen.
  6. Klicken Sie dann in dem Fenster auf “OK“, um es zu schließen.
  7. Anschließend gehen Sie im Abschnitt “Systemvariablen” ebenfalls auf die Variable “Path” und danach auf die Schaltfläche “Bearbeiten“.
  8. Wiederholen Sie Schritt fünf, um zu prüfen, ob auch hier alle Pfade funktionieren.
  1. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [Windows] + [I] und gehen Sie dann auf “Update & Sicherheit“.
  2. Wechseln Sie links in die Kategorie “Windows Update” und klicken Sie danach rechts auf “Nach Updates suchen“.
  3. Falls neue Updates für Ihren Computer vorhanden sind, installieren Sie diese und starten Sie dann Ihren PC neu.


(isba)

Zur Startseite

Categories: Uncategorized