Interne E-Mail: Elon Musk will angeblich jeden 10. Tesla-Mitarbeiter entlassen

Published by hyph on


Tesla-Chef Elon Musk soll in einer E-Mail an seine Führungskräfte einen drastischen Personalabbau angekündigt haben. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass der Hersteller elektrischer Autos zehn Prozent seiner Angestellten entlassen will.

In der E-Mail soll Musk angeordnet haben, weltweit sofort alle Neueinstellungen zu stoppen, schreibt Reuters. Er habe ein “sehr schlechtes Gefühl” mit Blick auf die Weltwirtschaft, heiße es zur Begründung. Angesichts der starken Inflation und der geopolitischen Situation inklusive der anhaltenden Lieferkettenprobleme erwarten immer mehr Wirtschaftsexperten eine Rezession. Eine offizielle Bestätigung seitens Tesla gibt es bisher nicht. Auch auf Twitter ist von Elon Musk derzeit nichts zum Thema zu lesen.

Musk begründete sein schlechtes Gefühl im weiteren Verlauf der E-Mail offenbar nicht näher. In den bisher vorliegenden Zahlen ist laut Reuters nicht zu erkennen, dass der Hersteller mit Problemen zu kämpfen hat.

Erst wenige Tage vorher hatte der Tesla-Chef weltweit Aufsehen erregt, weil er seine Führungskräfte aufgefordert hat, mindestens 40 Stunden pro Woche in die Präsenzarbeit zurückzukehren. Der Schritt löste Diskussionen darüber aus, ob das noch zeitgemäß ist. Musk hatte das damit begründet, dass die Präsenzarbeit den Fabrikarbeitern immerhin auch zugemutet wird und gute Produkte nur so entstünden. Die Gewerkschaft IG Metall kündigte Widerstand gegen Musks Ankündigung an. Der Tesla-Gründer hatte angekündigt, Mitarbeiter zu entlassen, die der Anweisung nicht Folge leisten.

Laut Reuters beschäftigte Tesla Ende 2021 rund 100.000 Mitarbeiter. In Deutschland löst die Ankündigung vor allem Sorgen mit Blick auf das gerade erst errichtete neue Werk bei Berlin aus. Die erst im Oktober 2021 eröffnete Gigafactory in Grünheide sollte 12.000 Mitarbeiter beschäftigen und pro Jahr 500.000 Elektroautos bauen.


(mki)

Zur Startseite

Categories: Uncategorized