Elektroautos: Bundesverkehrsminister relativiert das Ziel 15 Millionen E-Autos

Published by hyph on


15 Millionen vollelektrisch betriebene Pkw hat die neue in Deutschland regierende Koalition in ihrem Vertrag als Ziel für 2030 vorgegeben. Eine Äußerung des Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) relativiert nun dieses Ziel. Auf die Frage, wie die Regierung es erreichen wolle, antwortete der Minister dem Handelsblatt: “Wir wollen elektrisch betriebene Fahrzeuge haben. Natürlich leistet der Hybrid dazu einen Beitrag. Aber idealerweise sind es vollelektrische Autos.”

Auf die Nachfrage des Handelsblatts, ob sich das Ziel der 15 Millionen E-Pkw auf vollelektrische (BEV) oder auch auf hybride Fahrzeuge beziehe, sagte Wissing: “Wir sollen den Ehrgeiz haben, so viel Klimaschutz wie möglich zu betreiben.”

Vorige Woche wurde deutlich, dass Wissing den Kurs seines Vorgängers Andreas Scheuer (CSU) verlässt und voll auf Elektroautos setzt. Scheuer hatte hingegen auch sogenannte synthetische Kraftstoffe (E-Fuels) als Mittel ins Spiel gebracht, um die Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr zu senken. Auf Nachfrage des Handelsblatts dazu sagte Wissing: “Wir müssen technologieoffen sein, aber wir müssen uns auch von dem Gedanken verabschieden, dass es ein Einheitsangebot gibt.” Es würden unterschiedliche Anwendungen gebraucht, für den Luftverkehr, den Schiffsverkehr und für den Individualverkehr. E-Fuels könnten einen Beitrag leisten, etwa bei Flugzeugen und schweren Nutzfahrzeugen.

Ihm gehe es darum, die Menschen zum Nachdenken zu motivieren, damit sie für ihre individuellen Anforderungen immer die klimafreundlichste Antriebsart wählten, sagte Wissing weiter. Oft werde die Reichweite der E-Autos kritisiert. Was spreche aber gegen ein E-Auto mit 400 km Reichweite, wenn die Fahrenden damit täglich weniger als 100 km fahren würden. Wissing selbst fährt einen Plug-in-Hybriden, nach eigener Aussage meist im Elektromodus.

Mehrmals appellierte Wissing in dem Interview daran, dass jeder Einzelne sein Verhalten in Sachen Klimaschutz überdenken sollte. Zudem verneinte Wissing die Frage, ob es künftig weniger Förderung für Elektroautos geben werde. Derzeit sichte sein Ministerium, was es in Sachen Ausbau der Ladeinfrastruktur auf den Weg bringen könne. Dabei sei der Umbau der Energieversorgung eine gigantische Aufgabe, dabei müsse alles Machbare heute umgesetzt werden, beispielsweise indem Planungsverfahren beschleunigt werden.

Zum Schienenverkehr sagte Wissing: “Die Menschen müssen Lust haben, Bahn zu fahren”. Ein Schlüssel sei, den Wettbewerb und die Digitalisierung stärker zu nutzen.

Audi Q4 e-tron

(Daten, Stand: 14.09.21)

Spitzenleistung 125 – 220 kW

Dauerleistung 70 bzw. 77 kW

Batteriekapazität brutto/netto 55/51,5 kWh (Q4 e-tron 35) bzw. 82/76,6 kWh

max. Ladeleistung Wechselstrom 7,2 kW (e-tron 35) bzw. 11 kW

max. Ladeleistung Gleichstrom  110 kW (Q4 e-tron 35) bzw. 125 kW

Reichweite (WLTP)  306 km (e-tron 35 min.) bis 521 km (e-tron 40 max.)

Stromverbrauch (WLTP kombiniert) 17,0 (e-tron 35 min.) bis 21,3 kWh/100 km (e-tron 45 u. 50 quattro max.)

Höchstgeschwindigkeit: 160 (Modelle mit Hinterradantrieb) bzw. 180 km/h (quattro-Modelle)

Kofferraumvolumen: 520 – 1490 Liter

Grundpreise (brutto, Stand: 29.07.21): 41.900 bis 53.600 Euro
(Bild: Audi )


(anw)

Zur Startseite

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published.