Leetspeak – was ist das?

Published by hyph on


Bild: <span>Motortion Films/Shutterstock.com</span>

Im Internet sind Sie sicherlich schon einmal über Leetspeak gestolpert. Häufig finden sich in diesem Zusammenhang merkwürdige Zahlen- und Buchstabenkombinationen. Doch keine Sorge: Dieses “Alphabet” lässt sich ganz einfach entschlüsseln – auch ohne Wörterbuch!

Was bedeutet Leetspeak?

Ganz einfach gesagt ist Leetspeak eine Schreibweise in der Online-Community. Dabei werden bestimmte Buchstaben durch Zahlen oder andere Zeichen ersetzt. Der Name leitet sich von Elite Speak, also elitäre Sprache ab. Indem verschiedene Buchstaben durch Zahlen ersetzt wurden, ergab sich dann die Schreibweise 1337 5P34K. Mit etwas Gewöhnung sieht dieses “Wort” immer noch sehr ähnlich zum Original aus. Leetspeak wird in Kurzform auch als Leet bezeichnet. Die Wörter sollten so modifiziert werden, dass nur Leute aus den entsprechenden Communitys wirklich gut lesen konnten, was dort steht. Vor allem im Gaming sollte dabei zwischen den “echten Spielern” und “Möchtegern-Spielern” abgegrenzt und somit eine Art Elite geschaffen werden. Außerdem konnten durch das Vertauschen von Buchstaben und Zahlen diverse Filter umgangen werden. Das Wort “ass” konnte dann beispielsweise als “@$$” geschrieben werden. Jeder wusste, was damit gemeint ist, aber die damaligen Schimpfwortfilter konnten es nicht erkennen und damit auch nicht zensieren.

Ein bekanntes Beispiel für Leet ist “n8” – dieses funktioniert sowohl im Deutschen als auch in der englischen Sprache. Dabei wird das Wort “Nacht” zu N-Acht, also n8 abgekürzt. Im Englischen ist es dann night zu n-eight. Phonetisch sind neight und night (das korrekte Wort für die englische Übersetzung von Nacht) nämlich gleich. Es gibt keine ganz eindeutigen Regeln, welcher Buchstabe durch welche Zahl oder welches Zeichen ersetzt werden muss. Gängige Varianten sind zum Beispiel A als 4 oder @, E als 3 und S als 5 oder $ zu schreiben.

Übrigens: Aus Leetspeak hat sich auch das Wort “Noob” für unerfahrene oder schlechte Spieler entwickelt. Es leitet sich von “newbie” (also Neuling) ab. Dies wurde dann als “newb” abgekürzt und phonetisch zu n00b beziehungsweise noob übertragen.

Wie verwende ich Leetspeak?

Inzwischen wird Leet aber kaum noch in seiner ursprünglichen Version genutzt. Die Filter von Foren und Spielen sind besser geworden und die Internet-Community ist inklusiver. Außerdem finden einige Nutzer die Schreibweise mit Zahlen oder Sonderzeichen ungewohnt und umständlich. Deshalb wird Leetspeak heute hauptsächlich bei Nutzernamen oder als ironisches Stilmittel verwendet. In den meisten Online-Spielen muss ein Benutzer einen eindeutigen Namen haben. Wenn der Lieblingsname, wie etwa “GamerForLife”, schon vergeben ist, kann er mit Leet abgewandelt werden. In diesem Fall wäre dann zum Beispiel “G4m3r4L1f3” ein Username, der in dieser Form vielleicht noch nicht existiert.

Als ironisches Stilmittel wird Leet genutzt, um sich über andere Spieler lustig zu machen oder etwas übertrieben darzustellen. Dann wird zum Beispiel geschrieben “OMG, das warst du, CH34T3R!!!11einseinself”. In diesem Fall macht sich ein Spieler vermutlich über einen besseren Spieler lustig und bezichtigt ihn scherzhaft, betrogen zu haben. Das Besondere hier ist auch die Schreibweise am Ende. Vor allem in Online-Foren kam es häufig vor, dass bestimmte Personen sich so aufgeregt haben, dass sie sehr viele Ausrufezeichen verwendet haben. Wenn dabei die Shift-Taste nicht richtig gedrückt wurde, kam anstelle von manchen Ausrufezeichen einfache die Zahl 1. Um sich über dieses Phänomen lustig zu machen, schreiben manche Personen dann einfach die 1 als das Wort “eins” oder 11 sogar als das Wort elf. Im Regelfall handelt es sich dabei um einen Scherz, bei dem die Person gespielt wütend oder aufgeregt ist.

Wer heute noch klassisches Leetspeak verwendet, wird in der Online-Community häufig weniger ernst genommen. Aus dem Leetspeak haben sich dennoch ein paar andere Eigenarten im Internet- und Gaming-Sprachgebrauch entwickelt. Denn Leet sollte nicht nur zur Abgrenzung von Nicht-Spielern dienen, sondern auch die Kommunikation erleichtern. So entstand auch das oben-genannte Beispiel mit n8. Durch solche Abkürzungen und Umwandlungen mit Leet haben sich dann teilweise auch auf Textnachrichten ausgeweitet. So sind zum Beispiel folgende Begriffe entstanden:

Mehr zum Thema:

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published.