Notrufe 110 und 112 in mehreren Bundesländern ausgefallen

Published by hyph on

[ad_1]

In mehreren Bundesländern sind die Notrufe 110 und 112 am Donnerstagmorgen ausgefallen. Nach Angaben des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe fiel der Notruf unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Hamburg aus.

Das Polizeipräsidium Osthessen meldete kurz vor 6 Uhr, “seit einer Stunde besteht ein bundesweiter Ausfall des Notrufes”. In dringenden Notfällen bitte sie, die örtliche Polizeidienststelle zu kontaktieren. Die Berliner Polizei twitterte gegen 5.30 Uhr, der Notruf 110 sei ausgefallen. Die dortige Polizei empfiehlt, die Notruf-App Nora zu nutzen.

Auf der Website der App Nora heißt es, um die hohe Nachfrage verarbeiten zu können, seien Arbeiten an der Infrastruktur für das Notruf-System nötig geworden. Deshalb sei die App vorläufig nicht über die App Stores, sondern nur über den Support erhältlich.

“Wir haben derzeit keine Einschränkungen in unserem Notrufmanagement”, twittert die Polizei Halle (Saale). “Für eine anhaltende Stabilität kann jedoch derzeit keine Gewähr gegeben werden, da sich die flächenübergreifenden Störungen auch auf unsere Telekommunikationsanlagen auswirken können.”

Der Grund der Störung sei noch nicht bekannt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in NRW am Donnerstagmorgen dem WDR. Offenbar gebe es auch Probleme im Bereich der Deutschen Telekom. Inzwischen wurden für Teile Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns die Warnung aufgehoben.

Im Internet wird die Nummer 19222 als Ersatz für den Notruf verbreitet – dabei handelt es sich aber nur um die Nummer für den Krankentransport. Mehrere Polizeidienststellen geben über den Verteiler Polizeipresse alternative Rufnummern bekannt. Die Polizei in Düsseldorf ist beispielsweise unter der Amtsleitung (0211) 870-0 erreichbar.


(anw)

Zur Startseite

[ad_2]

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *