Programmiersprachen: Swift und C++ kündigen gemeinsame Arbeitsgruppe an

Published by hyph on

[ad_1]

Das Projekt der von Apple initiierten Programmiersprache Swift hat die Gründung einer C++-Arbeitsgruppe bekanntgegeben. Ziel dabei ist eine Erweiterung der Interoperabilität zwischen Swift und C++, an der Communitymitglieder bereits seit Jahren arbeiten.

Swift-Entwicklerinnen wie Zoe Carver und Swift-Entwickler wie Egor Zhdan oder Michael Forster sowie zahlreiche weitere Kontributoren haben den Swift-Compiler in die Lage versetzt, einige C++-APIs sowie Typen aus der C++-Standard-Library wie std::string und std::vector zu nutzen.

Zudem gibt es auf GitHub ein C++ Interoperability Manifesto, das die Ziele und das Design für die Implementierung beschreibt. Die neu gegründete Arbeitsgruppe soll die Zusammenarbeit laut Ankündigung stärken und dem Thema innerhalb des Swift-Projekts einen eigenen, offizielleren Rahmen verschaffen. In der Workgroup soll die Diskussion über notwendige Änderungen am Swift-Compiler zum Implementieren der Interoperabilität mit C++ dauerhaft Raum finden, lässt sich der Ankündigung entnehmen.

Im Detail hat die Arbeitsgruppe sich konkrete Ziele gesteckt. Treffen sollen regelmäßig im Wochentakt per Videocall stattfinden, und der Fokus liegt eingangs auf raschen beziehungsweise rascheren Iterationen im Entwickeln des Zusammenspiels der beiden Programmiersprachen. Die Arbeitsgruppe erklärt sich verantwortlich für die weitere Entwicklung und das Design eines Interoperabilitätsmodells zwischen C++ und Swift. Zudem soll sie den bestehenden Prozess der Swiftentwicklung ergänzen.

An erster Stelle steht für die Arbeitsgruppe das Erstellen eines Modells, das anschließend formal zu evaluieren ist. Die Swift-Community soll durch die Beteiligung am Fortgang der gesamten Sprache eingebunden sein.

Technische Diskussionen finden in den Foren Raum in einer neuen Unterabteilung des Development-Bereichs (C++ Interoperability). Dort stehen künftig auch die Protokolle der Arbeitsgruppentreffen für Interessierte bereit. Wer sich aktiv einbringen will, ist bei der Swift-Community willkommen. Voraussetzung ist das klare Commitment, wöchentlich etwa 50 Minuten für Diskussionen freizuhalten und aktiv zum Projekt beizutragen. Sinnvolle Beiträge könnten laut Arbeitsgruppe sein:

  • Im Interoperability-Layer des Swift-Compilers Änderungen am Code vornehmen
  • Dokumentation für Nutzer schreiben
  • Proposals sichten und einschätzen
  • Design-Vorschläge für bestimmte Code-Muster einbringen

Wer Interesse hat, kann sich direkt mit Zoe Carver oder Alex Lorenz in Verbindung setzen, die bei der Arbeitsgruppe offenbar den Hut aufhaben. Diese beiden sowie acht weitere Community-Mitglieder haben die Arbeitsgruppe gegründet und organisieren alles Weitere. Kontaktmöglichkeiten und weiterführende Hinweise lassen sich der Ankündigung im Swift-Forum entnehmen.


(sih)

Zur Startseite

[ad_2]

Categories: Uncategorized

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *